1

Waren mit fremdem Namen bestellt

Gegen einen 32-jährigen Mann und eine gleichaltrige Frau aus einem Pappenheimer Ortsteil wurden von der Polizei Betrugsermittlungen aufgenommen, Die beiden hatten im Internet mehrere Waren mit dem Namen einer Bekannten bestellt. Die ahnungslose Bekannte hat daraufhin  Mahnungen und sogar ein Inkasso-Schreiben erhalten. Der entstandene Schaden beläuft sich auf über 500 EURO. Gegen die beiden Beschuldigten wurden strafrechtliche Ermittlungsverfahren wegen Betruges eingeleitet.