1

SPD hat ihre Stadtratskandidaten nominiert

Drei Monate und drei Tage vor der Kommunalwahl hat der SPD-Ortsverein Pappenheim seine Kandidatenliste vorgestellt. Stolz, froh und voller Zuversicht zeigte man sich bei der Nominierungsversammlung angesichts der voll besetzten und in vielerlei Hinsicht ausgewogenen Liste, die von den 17 Wahlberechtigten einstimmig angenommen wurde. Gerhard Gronauer und Peter Krauß fanden kritische Worte für die „andere Seite“.

Die mit allen 16 Positionen und einem Ersatzmann bestückte Liste der Pappenheimer SPD-Stadtratskandidaten bildet mit verschiedenen Berufsgruppen die Pappenheimer Gesellschaft ab, freute sich die Ortsvereinsvorsitzende Pia Brunnenmeier. Damit sei sichergestellt, dass die Kandidaten mit verschiedenen Interessenschwerpunkten in den Wahlkampf ziehen. Gemeinsam ist allen Kandidaten eine fachliche und gesellschaftliche Kompetenz, gepaart mit gesundem Menschenverstand, die bereit sind, ihr Wissen und Können für das Gemeinwohl der Stadt Pappenheim und der Ortsteile zur Verfügung zu stellen. Alle Kandidaten seien sich der Wichtigkeit dieses kommunalen Amtes bewusst, betonte Pia Brunnenmeier. Letzteres konnte dadurch unterstrichen werden, dass mit einer Ausnahme alle Listenkandidaten bei der Nominierung anwesend waren.

Auch Anette Pappler zeigte sich als Vorsitzende des Wahlausschusses stolz auf die Liste, weil auch die SPD-Quote mit sieben Frauen fast durchgängig eingehalten werden konnte. Ausgewogen sei auch die Mischung aus Neubewerbern und erfahrenen Stadträten, wobei sich alle amtierenden Ratsmitglieder wieder zur Wahl stellen und die vordersten Plätze der Liste belegen.

Bei der schriftlichen und geheimen Wahl, bei der es 17 stimmberechtigte Parteimitglieder und rund 20 Gäste gab bekamen dann auch alle Kandidaten die volle Stimmenzahl, sodass die vorgeschlagene Liste einstimmig angenommen wurde.

Der Kampf um die Wählergunst
Gerhard Gronauer ergriff als dienstältester SPD-Stadtrat nach der Nominierung das Wort und beteuerte, dass die Stadtratsarbeit trotz der Dauerquerelen immer noch Spaß mache. Das liege vor allem an dem freundschaftlichen Miteinander in der SPD-Fraktion, das sich schon im Wahlkampf 2013/14 gegründet und in der zurückliegenden Legislaturperiode erhalten habe.

Schon sehr frühzeitig habe man bei der SPD eine voll besetzte Kandidatenliste gehabt, während „die anderen“ noch immer fieberhaft nach Kandidaten suchen würden.

Bei der SPD, so betonte Gronauer,  bleibe man immer bei sachlichen Argumenten und ergehe sich nicht in persönlichen Vorwürfen. Im Stadtrat sei man zwar die stärkste Fraktion, aber obwohl man immer bei Sachargumenten geblieben sei, konnten die Belange für das Pappenheimer Gemeinwohl wegen der bekannten Mehrheitsverhältnisse im Pappenheimer Stadtrat nicht immer durchgesetzt werden. Dabei sei die Gleichbehandlung aller Vereine und Gruppen ein grundlegender Leitsatz der SPD-Fraktion, wärmt Gronauer den Pappenheimer Bratwurstzwist im Nachgang zum Pelzmärtelmarkt nochmals auf und betont, dass nicht die SPD, sondern die „andere Seite“ das Thema in die Öffentlichkeit getragen habe. „Wir werden niemals zuerst attackieren, wenn wir aber angegriffen werden, wehren wir uns“, betonte der SPD Fraktionschef.

Stolz und froh über diese starke Liste, auf der sich bemerkenswerter Weise mit Uwe Stiebling auch ein Unternehmer befinde zeigte sich auch Das SPD Urgestein, der Landratstellvertreter und ehemaliger Bürgermeister Peter Krauß. Aus seiner Sicht sei es notwendig „den Elferrat zu schmälern“, meinte Krauß, das könne mit dieser Kandidatenliste gelingen.

Die Liste der SPD-Stadtratskandidaten:

        1. Sinn, Uwe, 55, Bürgermeister
        2. Pappler, Anette, 47, Geschäftsführerin
        3. Gronauer, Gerhard, 65, Bezirkspersonalratsvorsitzender a.D.
        4. Seuberth, Christa, 65, Lehrerin a.D.
        5. Rusam, Günther, 53, Wasserwart
        6. Brunnenmeier, Pia, 58, Rechtsfachwirtin
        7. Eckerlein, Michele, 30, Angestellter Elektriker
        8. Schober, Britta, 31, Med. techn. Laboratoriumsassistentin
        9. Schober, Tim, 27, Fachkrankenpfleger
        10. Rosak, Sabine, 60, Lehrerin
        11. Pietruske, Ronny, 40, Produktionsplaner
        12. Zanetti, Carola, 48, Zugbegleiterin
        13. Hauser, Ralf, 50, Kraftfahrer
        14. Lampmann, Susanne, 51, Hausmeisterin
        15. Stiebling, Uwe, 60, Diplomingenieur (FH)
        16. Widmann, Andreas, 66, Rentner

Ersatzmann: Burzler, Stefan , 41, Realschulkonrektor