1

204 Punkten beim SFB-Schafkopfturnier 2019

Das traditionelle SFB-Schafkopfturnier zwischen Weihnachten und Neujahr war auch in diesem Jahr gut besucht. Insgesamt gab es  genau 100 Teilnehmer aus nah und fern. In der vereinseigenen Halle spielten die Kartler ihren Sieger aus, der dann kurz vor Mitternacht feststand.

(SFB) Thomas Rauenbusch aus Weißenburg zeigte eine famose Leistung, erspielte sich sagenhafte 204 Punkte (43 in Runde eins, 161 !!! in Runde zwei) und konnte einen Gutschein vom SFB-Vorsitzenden Thomas Rachinger für ein ganzes Schwein in Empfang nehmen. Ein selten gutes Ergebnis und eines, bei dem sich der Zweitplatzierte nicht weiter ärgern musste, den Platz an der Sonne verpasst zu haben.

Den zweiten Platz belegte ein ganz treuer Kartler, nämlich Josef Kral aus Pleinfeld (129 Punkte). Seit vielen Jahren ist er Stammgast beim Turnier. Er durfte sich über 150 Euro in bar freuen.

Die Plätze drei und vier gingen nach Auernheim, womit der Ort auf sich aufmerksam machte. Karl-Heinz Reuter (124) und Wolfgang Wirth (108) konnten sich über schöne Fleisch-Preise freuen und gemütlich und zufrieden die Heimfahrt antreten.

Bester Lokalmatator war der sehr erfahrene Kartler Heinz Schmidt (65). Den Trostpreis (ein Presssack der Fa. Wörlein) ergatterte ein weit angereister Spieler (Hans Wildhagen aus Nürnberg). Man sieht an dessen Herkunft sehr gut, dass viele Spieler weite Wege auf sich nehmen, um am beliebten alljährlichen Treffen in Bieswang mitwirken zu können. Überhaupt gehört dieses Turnier für viele Schafkopffreunde zum gewohnten Jahresablauf, trifft man doch viele alte Bekannte und kann sich mit einer Vielzahl von Gleichgesinnten messen.

Interessenten können sich schon mal den Termin für das nächste Turnier vormerken. Am Samstag, 02.01.2021, 19.30 Uhr, werden die Karten wieder neu gemischt und die gastgebenden Sportfreunde werden sich wieder anstrengen, ein rundum interessantes Turnier abzuhalten.