1

Adventssingen in der Pappenheimer Stadtkirche

Am Samstag, 17. Dezember, um 18.00 Uhr findet in der Evangelischen Stadtkirche wieder ein Adventssingen statt. Bei dem traditionsreichen Konzert wirken mit:

  • Kirchenchor Pappenheim
  • Klangfänger des Windsbacher Knabenchores.
  • Posaunenchor Pappenheim-Langenaltheim
  • Zitherclub Solnhofen |
  • Gitarrenduo: Miriam Lutz u. Frank Bräunlein
  • Klavier: Klaus Huschik
  • Orgel und Klavier: Sven Bergdolt
  • Querflöte: Friedemann Hennings

Der ist Eintritt frei!




Marktfrauen spenden 500 Euro für die Kita in Bieswang

Die Pappenheimer Marktfrauen haben der Kita in Bieswang kürzlich einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro überbracht. Das Spendengeld soll für eine naturnahe Gestaltung des Außenbereichs verwendet werden.

Die Pappenheimer Marktfrauen haben im Jahr 2015 den Pappenheimer Wochenmarkt neu organisiert und sind selbst im zweiwöchigen Rhythmus mit verschiedenen kulinarischen Spezialitäten vertreten. Diese reichen von Brot über Gebäck und Suppen bis zu Nordseematjes, die von der Insel Sylt angeliefert werden.

Die derzeit aktiven Marktfrauen Gerda Schwegler, Ursula Wenzel und Lissy Böheim sind ehrenamtlich aktiv und Spenden den Erlös aus ihrem Marktverkauf schon seit Jahren immer wieder für soziale und kulturelle Zwecke. Im Lauf der Jahre haben sie schon 20 Einrichtungen wie Kindergärten, Jugendfeuerwehren, die Tafel und auch den Kunst- und Kulturverein mit ihren Spendenschecks erfreut. In diesem Jahr haben sie bereits Spendenschecks in den Outdoorkindergarten Göhren, in die Kita nach Neudorf und jetzt auch in die Kita nach Bieswang gebracht.

Dort nahm Selina Remmele, die Leiterin der Kita hocherfreut das Spendenkuvert entgegen. In der Bieswanger Kindereinrichtung werden derzeit 23 Kinder davon zwei Krippenkinder betreut und am Nachmittag kommen sieben Kinder zur Hausaufgabenbetreuung.

Die Spende wird sicherlich gut angelegt, denn der Außenbereich der Kita in Bieswang soll ein neues Gesicht bekommen und naturnah gestaltet werden. „Dazu können wir die Spende gut gebrauchen“, meinte Selina Remmele.

Am kommenden Freitag bieten die Marktfrauen am Pappenheimer Marktplatz in ihrem Verkaufswagen mit frischen Sylter Nordseematjes eine ihrer ganz großen Spezialitäten an.




Pappenheimerin bei der RTL-Quizshow “Ohne Limit”

In der ersten Folge der neuen Quizshow “Ohne Limit” auf RTL, moderiert von Daniel Hartwich, treten unter anderem zwei Kandidatinnen aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen an. Zum einen die gebürtige Treuchtlingerin und Wahlpappenheimerin Andrea M.(links) und die Weißenburgerin Melanie K.(rechts). In der Show spielen die Kandidaten als Team um das große Geld, denn die Gewinnleiter der Show hat kein Limit.

Die Show startet am Montag, den 12.12.2022 um 20:15 Uhr im Fernsehsender RTL. 

Das Konzept: Kandidaten spielen jeweils in Zweier-Teams um das ganz große Geld. Der Unterschied zu herkömmlichen Quizshows ist, dass der Gewinnsumme sind keinerlei Grenzen gesetzt sind – der Gewinnbaum führt ins Unendliche! Einzig das Wissen und der Erfolg der Teilnehmer bestimmt darüber, wann ihre Quizreise zu Ende ist.

In einer Temporunde geht es zu Beginn darum, so viele Fragen wie möglich zu beantworten. Für jede richtige Antwort erhalten die Kandidaten fünf “Leben”. Anschließend stehen die Teams vor der schier endlosen Gewinnleiter und bekommen Fragen gestellt, deren Antwort jeweils eine Zahl ist.
Das Ziel ist es, mit der gegebenen Antwort so nah wie möglich an die korrekte Zahl zu kommen – ohne darüber hinauszugehen. Je nachdem, wie weit sie mit ihrer gegebenen Antwort von der gesuchten Zahl entfernt sind, umso mehr “Leben” verlieren sie. Je näher die Kandidaten der richtigen Antwort kommen, desto höher steigen sie auf.

Geld gibt es allerdings nur, wenn die Kandidaten auf eine Frage die exakte Zahl nennen. Dann können sie den entsprechenden Geldbetrag sichern und das Spiel mit dieser Summe jederzeit verlassen. Liegen sie jedoch mit der gegebenen Antwort über der korrekten Zahl, haben also überboten, ist das Spiel für sie sofort vorbei. Ebenso haben sie verloren, wenn sie mit ihrer Antwort zwar nicht überboten haben, aber nicht mehr genügend Leben zur Verfügung haben, um die Entfernung zur korrekten Zahl zu erreichen.

Text: Mark Slabik
Foto: Privat




Ehrungen und Neuwahlen beim Militär- und Kameradenvereins Osterdorf.

Nach drei Jahren Coronapause trafen sich die Mitglieder des Militär- und Kameradenvereins Osterdorf wieder im Dorfgemeinschaftshaus zu ihrer Jahreshauptversammlung.
Der 1. Vorsitzende Dominik Bernstein freute sich 20 der 32 Mitglieder des Vereins begrüßen zu können. Er berichtete über einige Aktivitäten in der zurückliegenden Zeit. So berichtete der Vorsitzende selbst über seinen Einsatz in Mali und die Teilnahme des Vereins am Festzug der Kameradschaft Hüsingen Zirndorf.
Nachdem Schriftführer Karl-Heinz Hüttinger die Protokolle der letzten drei Jahre verlesen und Kassier Alfred Hanke über einen ausgeglichenen Kassenstand berichtet hatte,ehrten Bernstein und der 2. Vorsitzende Werner Pop verdienter Mitglieder.
Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt:
Jochen Gebhardt, 5 Jahre;
Helmut Hüttinger, 10 Jahre;
Alfred Hanke, 15 Jahre und
Walter Otters 25 Jahre.

Alfred Hanke wurde mit dem Ehrenkreuz des Bayerischen Soldatenbunds (BSB) für seine Verdienste als Kassier ausgezeichnet.
Zu Ehrenmitgliedern wurden Heinz Obernöder und Martin Oeder ernannt.

Einen Geschenkkorb erhielten Alfred Hanke und Karl-Heinz Hüttinger die nach langjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit aus der Vorstandschaft ausscheiden, sowie Hans Boscher zu seinem 80. Geburtstag.
Bei den Neuwahlen haben die versammelten Mitglieder Dominik Bernstein als 1. Vorsitzenden und Werner Popp als 2. Vorsitzenden in ihren Ämtern betätigt.
Für das Amt des Schriftführers konnte leider niemand gefunden werden. Letztendlich erklärt es sich Werner Pop bereit dieses Amt in Personalunion zu übernehmen.
Als sich Jochen Gebhardt für das Amt des Kassiers zur Verfügung stellte, wurde dieser genauso einstimmig gewählt, wie die Beisitzer Alfred Hanke, Eckard Halbmeyer und Karl-Heinz Hüttinger, sowie die Kassenprüfer Karl Meyer und Erwin Knoll.
Nach dem Absingen der Nationalhymne beendete Bernstein die doch sehr erfolgreiche Versammlung.

Text: Erwin Knoll
Foto: Militär- und Kameradenvereins Osterdorf

Auf dem Titelbild von links: Karl-Heinz Hüttinger, Martin Oeder, Hans Boscher, Alfred Hanke, Jochen Gebhard, Walter Otters, Heinz Obernöder, 1. Vorsitzender Dominik Bernstein, Helmut Hüttinger, 2. Vorsitzender Werner Pop.




Ab Montag freie Fahrt in Bieswang

Nach langer Zeit der Vollsperrung können die Anwohner und die Gewerbetreibenden in Bieswang aufatmen. Die Asphaltierungsarbeiten der Ortsdurchfahrt Bieswang – Staatsstraße 2387 sind abgeschlossen und die Durchfahrt wird am Montag, 28. November 2002 freigegeben.

Die Asphaltierung der Hauptstraße wurde im Zuge der Dorferneuerung Bieswang realisiert. Die Bauherreneigenschaft hatte die Stadt Pappenheim übernommen.

Für die Straße ist bereits eine Teilabnahme erfolgt, sodass eine Verkehrsfreigabe am 28.11.2022 ab 17:00 Uhr erfolgen kann. Bis Jahresende werden je nach Witterung noch Restarbeiten an den Seitenbereichen durchgeführt. Die Markierung und Beschilderung der Straße steht noch aus, hierzu findet am 28.11.2022 eine Verkehrsschau mit allen Beteiligten statt. Ob die Markierung noch in diesem Jahr aufgebracht werden kann, ist von der Wetterlage abhängig.
Im Frühjahr 2023 erfolgt die Bepflanzung der Seitenbereiche. Die Ausschreibung der Pflanzarbeiten wird derzeit vorbereitet.

Die Stadt Pappenheim bedankt sich bei den Anwohnern und Gewerbetreibenden für ihre Geduld während der Bauphase.




Musikalischer Adventszauber in Pappenheim

In die Stadtvogteigasse in Pappenheim lädt der Heimat- und Geschichtsverein zu einem musikalischen Adventszauber ein. Am Montag, den 28. November um 19.00 Uhr wird die Stadtkapelle Pappenheim in der festlich geschmückten Gasse die Besucher musikalisch auf die Vorweihnachtszeit einstimmen

Auch Knecht Ruprecht kommt auf seiner Weihnachtstour in der Pappenheim Stadtvogteigasse vorbei, um „seine Pappenheimer“ kennen zu lernen. Zunächst wird Knecht Ruprecht mit der Rute schwingen und den Pappenheimern Ratschläge für die Weihnachtszeit und das kommende Jahr mitgeben, bevor er an die „braven“ Pappenheimer kleine Gaben verteilt.

Zu einem wärmenden Abschluss und zu guten Gesprächen treffen sich die Besucher des Adventszaubers danach in Martinas Art Café in der Klosterstraße zu einem gemütlichen Beisammensein.




Sterntaler startet wieder den Spendenmarathon

Acht Pappenheimer Geschäftsleute haben sich zusammengetan um, wie schon im vergangenen Jahr in der Vorweihnachtszeit Spenden für einen sozialen Zweck zu sammeln. Diesmal sammelt Sterntaler für ein Schülerunterstützungskonto der Grundschule Pappenheim-Solnhofen.

Der Spendenmarathon beginnt in diesem Jahr am 26.November, dem Vortag des 1. Advent und endet mit dem Heiligabend am 24. Dezember 2022.
In den teilnehmenden Firmen und Geschäften werden wie im Vorjahr Engel und Sterne aus Edelstahl verkauft, die wieder von der Metallbaufirma Schwill in Osterdorf hergestellt worden sind.
Dafür sind die Organisatoren der Firma ganz besonders dankbar.
Durch das Schülerunterstützungskonto der Grundschule wird gewährleistet, dass an den Klassenausflügen sowie Besuchs- und Veranstaltungsfahrten auch wirklich alle Schülerinnen und Schüler teilnehmen können. Auch jene, die aus finanziellen Gründen ansonsten zu Hause bleiben müssten.

Schon jetzt bedanken sich die Initiatoren der Spendenaktion bei allen, die mit dem Kauf der Engel oder Sterne den Sterntaler Spendenmarathon 2022 unterstützen.
Denn jeder Euro zählt und kommt garantiert bei den Kindern an.




Haus für Kinder – Vergaben für die Endphase

Das Haus für Kinder in der Stadtparkstraße neben dem Grundschulhaus ist im Rohbau fertiggestellt und am 14. Oktober 2022 hat man dort das Richtfest gefeiert. Im Herbst 2023 soll das Gebäude von den Kindern bezogen werden.
Dann gibt es dort eine Kindertagesstätte mit Kinderkrippe und auch der Kinderhort soll von der Containeranlage neben dem Grundschulhaus in das vom BRK Südfranken geführte, neue Gebäude einziehen.

Bevor es soweit ist, gibt es für die Stadt Pappenheim noch allerhand Entscheidungen zu treffen. So zum Beispiel hatte das Gremium des Stadtrats in der letzten Zeit mehrfach über die Vergaben der einzelnen Gewerke abzustimmen. Dabei stand man immer wieder vor dem Problem der allgemein wirkenden Preisexplosion und musste feststellen, dass die Vergabesummen sehr deutlich überschritten wurden. Es gab auch Gewerke, für die von keiner der zehn angefragten Firmen ein Angebot einging. So war es bei dem Gewerk „Holzfassade“, die dann im August neu ausgeschrieben werden musste. Nach dieser Ausschreibung gingen zwei Angebote ein wobei der Stadtrat der Vergabe für das günstigste Angebot zustimmte, das mit 245.479 Euro rund 50 % über der Angebotssumme lag.

Auch in der Novembersitzung hatte der Stadtrat über die Vergabe von drei Gewerken zu entscheiden.

Mit einstimmigen Beschlüssen wurden die Estricharbeiten zu einem Preis von 39.253 € brutto vergeben. Für die Trockenbauarbeiten hat der Stadtrat das günstigste Angebot in Höhe von 122.240 € beschlossen und für die Innenputzarbeiten ist werden laut Angebot 65.131 € zu bezahlen sein




Zählerstände werden zum Jahresende abgelesen

Ab Montag 28.11.2022 bis voraussichtlich 31.12.2022 werden die Mitarbeiter der Städtischen Werke die Zählerstände im Ortsnetz Pappenheim für Strom und Wasser ablesen.

Im gleichen Zeitraum werden in diesem Jahr auch die Stromzählerstände in den Pappenheimer Ortsteilen abgelesen.
Die Strom- und Wasserkunden erleichtern den städtischen Mitarbeitern ihre Tätigkeit, wenn Sie die Zähler gut zugänglich machen. Auf Wunsch weisen sich die Mitarbeiter der Städtischen Werke auch gerne aus.

Sollten Sie während des Ablesezeitraumes nicht erreichbar sein, erhalten Sie eine Ablesekarte.

Diese ausgefüllte Ablesekarte können Sie per Post übersenden, in den Briefkasten bei den Städtischen Werken einwerfen. Der Zählerstand kann mit den Daten der Ablesekarte auch, per Telefon unter 09143/ 606-28 oder über die Internetseite www.stadtwerke.pappenheim.eu elektronisch übermittelt werden.
Die Städtischen Werke bitten um die Unterstützung der Anschlussnehmer.




Pappenheim bei der Touristikmesse in Leipzig präsent

Der Touristikverein Pappenheim, der im Auftrag und mit Zuwendungen der Stadt am Marktplatz das Touristikbüro führt, hat kürzlich in Leipzig bei der größten Touristikmesse Mitteldeutschlands die Region um Pappenheim als lukratives Urlaubsziel vertreten.
In einem Team zusammen mit den Orten Eichstätt, Greding, Beilngries und Berching am Messestand des Naturparks Altmühltal hatte Uwe Sinn, der Vorsitzende des Pappenheimer Touristikvereins alle Hände voll zu tun. „Wir waren sehr überrascht über den enormen Besucherzustrom“ teilte Uwe Sinn mit.

Wandern, Camping, Fossilien und Dinosauerier das waren die meistgefragten Themenbereiche. Und dazu hat die Region mit Pappenheim und seinen Dörfern und die „Welt aus Stein“ in der Nachbargemeinde Solnhofen ja einiges zu bieten. Immer wieder zeigt sich bei den Gästeehrungen, dass Urlauber über viele Jahre hinweg ihren Urlaub in unserer Region verbringen, weil sie hier gut ausgeschilderte Wanderwege fernab des Massentourismus finden.

Foto: Touristikverein Pappenheim




Ein Herz für Lia

Eine Helfergruppe um Daniela Roßkopf und Franziska Knaupp wird am Pappenheimer Wochenmarkt an zwei Wochenenden Spenden für Lia aus Treuchtlingen sammeln, die für die Behandlung ihrer Generkrankung auf sehr teure Medikamente angewiesen ist. Damit will die Gruppe ein weiteres Mal unterstützen.

Am Freitag, den 09.12. und am Freitag, den  16.12.2022 finden sie diese Helfergruppe mit einem kleinen Stand zu den Marktzeiten auf dem Marktplatz in Pappenheim.

Gegen eine Spende für Lia bietet die Gemeinschaft Weihnachtsdeko und kleine nette Geschenkideen, sowie Selbstgebasteltes aus Holz, Stein und Papier. Ganz sicher ist für jeden etwas im Angebot.

„Die eingegangenen Spenden gehen zu 100 Prozent an die Hilfsaktion für Lia“, teilt die Helfergruppe mit. Sie freut sich auf viele Besucher und nette Gespräche an den beiden Marktwochenenden.

Foto: Privat




Neue Wohnbauflächen für Bieswang und Neudorf

Im Südosten von Neudorf und in Bieswang Am Fuchsenweg zwischen Wasserturm und Rosengasse entstehen neue Wohnbauflächen mit insgesamt ca. 20 Bauplätzen. Im sogenannten „beschleunigten Verfahren“ beschloss der Stadtrat jüngst die Aufstellung des entsprechenden Bebauungsplanes.

Befristet bis zum Jahresende gibt es für Kommunen die Möglichkeit, sozusagen auf direktem Weg ohne die Sprünge über bürokratische Hürden, Bebauungspläne in einem beschleunigten Verfahren aufzustellen. So kann bei diesem Verfahren der Flächennutzungsplan nachträglich angepasst werden. Die Träger öffentlicher Belange brauchen nicht mehr frühzeitig beteiligt werden und die Umweltprüfung sowie der Umweltbericht können entfallen. Mit dieser Vorgehensweise wird die Möglichkeit eröffnet im Außenbereich schneller Wohnbauflächen bereitstellen zu können.

Diese Option nimmt die Stadt Pappenheim jetzt in Anspruch.

Während in Geislohe und Osterdorf in den neuen Baugebieten Gründlein II und Bügeläcker II schon die Bagger zugange sind, hat der Stadtrat kürzlich für die beiden neu zu erschließenden Wohnbaugebiete in Bieswang und Neudorf dem Wohnungsbau einen Schritt nach vorne gebracht.

Das Bieswanger Baugelände mit ca. 10.600 m² ist bereits in 12 Parzellen eingeteilt, während in Neudorf das neue Bauland als Wohnbaufläche mit Verkehrsflächen von ca. 8.000 m² als Gesamtfläche dargestellt ist.

Einstimmig hat der Stadtrat die Aufstellung eines qualifizierten Bebauungsplans für die Flächen in Bieswang „Am Fuchsenweg“ beschlossen und damit einen Stadtratsbeschluss vom November 2020 ersetzt. Auch für das Wohnbaugebiet „Neudorf II“ wurde der Aufstellungsbeschluss einstimmig gefasst.