1

Stadt Pappenheim sucht Forstkraft

Die Stadt Pappenheim sucht für die Abteilung „Stadtwald“ zum nächst möglichen Zeitpunkt eine/n Forstwirt/in. Hier die Stellenbeschreibung, Anforderung und Vergütung:

Zu Ihren Aufgaben gehören u.a. die Bestandspflege, der Holzeinschlag, die Kultur- und Jungwuchspflege, die Holzernte sowie alle weiteren im Forstbetrieb anfallenden Arbeiten.

Ihr Profil:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Forstwirt
  • gute allgemeine handwerkliche Fähigkeiten mit entsprechender Praxis
  • körperliche Fitness
  • Führerschein
  • Teamfähigkeit und kostenbewusste Arbeitsweise

Wir bieten:

  • Ein vielseitiges, verantwortungsvolles und interessantes Aufgabengebiet
  • Eine den tarifrechtlichen Vorschriften (TVöD) entsprechende, leistungsorientierte Bezahlung entsprechend der Qualifikation und bisherigen Tätigkeit

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre aussagekräftige, schriftliche Bewerbung unter Beifügung der üblichen Unterlagen bis 29. Februar 2020 an die

Stadt Pappenheim, Personalamt, Marktplatz 1, 91788 Pappenheim

Bei Fragen stehen Ihnen

Herr Eberle, 09143/606-16 sowie

Herr Ott 09143/837650 gerne zur Verfügung.




Auf einen Kaffee mit Manuel Westphal

Der CSU-Landratskandidat Manuel Westphal und der CSU-Ortsverband Pappenheim laden am Freitag, 07. Februar 2020 von 15:00 bis 17:00 Uhr zu einer gemütlichen Kaffeerunde in das Hotel Sonne ein. In dieser angenehmen Atmosphäre soll allen Teilnehmern die Gelegenheit gegeben werden Manuel Westphal, der als Nachfolger von Gerhard Wägemann das Amt des Landrats anstrebt, näher kennen zu lernen.

Die Einladung ergeht an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. „Wir freuen uns auf jeden Gast“, betone Marcus Wurm, der Vorsitzende des CSU-Ortsverbandes.

Foto: Büro Westphal




Wertstoffhof bleibt geschlossen

Der Wertstoffhof Pappenheim bleibt am Samstag, 01. Februar 2020, geschlossen, da die Zufahrt zu diesem aufgrund von Baumfällarbeiten, die unter Vollsperrung der Strecke Pappenheim-Göhren stattfinden, nicht möglich ist.“




Neues Mitglied im IHK-Gremium

Britta Strunz, Geschäftsführerin der KRAUSE Präzisions-Kokillenguss GmbH ist neues Mitglied im IHK-Gremium des Landkreises und will sich dort für die Weiterentwicklung der Region einsetzen.

Die Gremien der Industrie- und Handelskammern (IHK) stellen die flächendeckende Präsenz des Verbandes aus Unternehmern und Wirtschaftsunternehmen in der gesamten Wirtschaftsregion sicher. Sie halten als Vor-Ort-Vertretung der IHK in ihrem Bezirk Kontakt zu den Unternehmen und zu den Entscheidungsträgern aus Politik und Verwaltung. In Mittelfranken gibt es 14 IHK-Gremien, die von Unternehmern ehrenamtlich geführt werden.

Als neues Mitglied für die Wahlperiode 2020-2024 wurde nun bei der konstituierenden Sitzung im Januar in Gunzenhausen auch eine Unternehmerin aus Pappenheim aufgenommen.

Britta Strunz, Geschäftsführerin der KRAUSE Präzisions-Kokillenguss GmbH freut sich diesen Teil des Landkreises im Gremium zu vertreten und sich für die Weiterentwicklung der Region einzusetzen. „Wir haben doch auch oftmals andere Herausforderungen, wie die Unternehmen in den Städten“, sagt die Pappenheimer Unternehmerin, die mit ihrem Bruder Uli Krause das Familienunternehmen in 2. Generation in Bieswang führt, „und in solch einem Netzwerk können wir unsere Interessen zum Ausdruck bringen und an allgemeine zentralen Themen mitarbeiten.“

Vor allem setzten sich die regionalen Vertretungen der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken in ihrem Bezirken für wirtschaftliche Rahmenbedingungen ein und möchten Kontakt zu den Unternehmen vor Ort halten, um die Herausforderungen und Bedürfnisse der Unternehmer zu erkennen und als Bindeglied zwischen Politik und Entscheidern zu agieren.

Das IHK Gremium Weißenburg-Gunzenhausen engagiert sich nicht zuletzt sehr intensiv für die berufliche Bildung und für die Schaffung zusätzlicher Lehrstellen. Dies ist ein Thema, mit dem sich das Bieswanger Unternehmen in den letzten Jahren sehr beschäftigt und mit Erfolg einen neuen Weg eingeschlagen hat. So wurde mit dem neuen Ausbildungskonzept, vielfältigen Möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler zur Berufsfindung und der enormen Aufstockung der Lehrstellen, ein großer Schritt in die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens und der Region getan. Derzeit bildet der metallverarbeitende Betrieb 7 Azubis in 4 verschiedenen Berufsfeldern aus und auch für den kommenden Ausbildungsbeginn im Sept. 2020 sind Lehrstellen ausgeschrieben.

Auch Landrat Gerhard Wägemann gratulierte den neuen Gremiumsmitgliedern und bezeichnete das „Wirtschaftsparlament des Landkreises“ als einen wichtigen Ansprechpartner für die politischen Entscheidungsträger.

 

 

 




Die GRÜNEN Pappenheim laden zu Infoveranstaltungen ein

In der Zeit vom 01. Februar bis zum 14. März laden die GRÜNEN Pappenheim alle Bürgerinnen und Bürger in Pappenheim und den Ortsteilen zu ganz verschiedenartigen Wahlveranstaltungen ein. Nachfolgend sind Ort und Zeit dieser Wahlveranstaltungen genannt:

Zeigt uns euer Dorf: Dorfspaziergang mit den GRÜNEN   

Wir möchten mit Bürger*innen aus den Pappenheimer Ortsteilen ins Gespräch kommen und uns von ihnen ihre Orte zeigen lassen. Wir möchten wissen, was ihnen gefällt an ihrer Heimat, aber auch was verbessert werden kann. Die Lieblingsorte werden dokumentiert (fotografiert) und die Gespräche (Positives und „Baustellen“) festgehalten.

Beim „GRÜNEN FRÜHSTÜCK“ am 07.03.2020 werden wir die Ergebnisse aus den Spaziergängen präsentieren und besprechen.

Samstag, 01.02.2020/14.00 Uhr     Zimmern               Feuerwehrhaus

Samstag, 08.02.2020/14.00 Uhr     Neudorf                Bushaltestelle

Samstag, 15.02.2020/14.00 Uhr      Übermatzhofen   Gemeindehaus

Samstag, 22.02.2020/14.00 Uhr      Osterdorf       Dorfgemeinschaftshaus

Samstag, 22.02.2020/14.00 Uhr     Geislohe                 Hirtenhaus

Samstag, 29.02.2020/14.00 Uhr      Bieswang               Dorfplatz

Sonntag, 01.03.2020/14.00 Uhr       Göhren                  Spielplatz an der Hüll

Infostände der GRÜNEN

Freitag, 21.02.2020/vormittags                  Pappenheim Marktplatz

Freitag, 13.03.2020/vormittags                  Pappenheim Marktplatz

Samstag, 14.03.2020/vormittags               Pappenheim Edeka-Parkplatz

GRÜNES Frühstück mit gutem Essen aus der Region

Samstag, 07.03.2020/10.30 – 14.00 Uhr     Pappenheim, Evangelisches Gemeindehaus                      

Bei dieser Veranstaltung wollen wir uns und unser Wahlprogramm nochmals vorstellen und mit den Bürger*innen Pappenheims ins Gespräch kommen und diskutieren.




Jura-Höh ernennt Erwin Knoll zum Ehrenschützenmeister

Erwin Knoll von Osterdorfer Schützenverein Jura-Höh wurde jetzt bei der Jahreshauptversammlung zum Ehrenschützenmeister ernannt. Die Schützen ehrten auch für besondere Leistungen beim Pokalschießen, für langjährige Mitgliedschaften und laden am 09. Februar zum Tag der offenen Tür nach Osterdorf ein.

Die erste Schützenmeisterin Martina Pop konnte am Freitag den 24.01.2020 viele Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) begrüßen. Ihr besonderer Gruß galt Ehrenschützenmeister Martin Oeder, dem Ehrenmitglied Fritz Fellner, dem Stadtrat Friedrich Obernöder, sowie der Schützenkönigin Anke Schimmelpfennig.

Beim Schützenverein Jura-Höh sind derzeit 97 Mitglieder gemeldet, von denen 20 Jungschützen (unter 27 Jahren) sind.

In ihrem Bericht ließ Pop das vergangene Vereinsjahr Revue passieren und gab Auskunft über die Teilnahme an den diversen Vereinsveranstaltungen, sowie über die Ausschusssitzungen. Weiter präsentierte sie die neu angefertigte Königs-Chronik-Scheibe, welche in Form des Vereinswappens von Werner Bickel und Thomas Schwill gestaltet wurde und zukünftig im Wirtschaftsraum des Dorfgemeinschaftshauses hängen wird.

Eine zentrale Veranstaltung für den Schützenverein ist das alljährliche Sauschießen, welches 2019 zum 38. Mal stattfand. An sechs Schießtagen gab es 268 Teilnehmer, davon waren 45 Mitglieder des Osterdorfer Schützenvereins. Ein besonderer Dank galt allen Helfern beim Schießbetrieb und beim Schlachten der 4 Schweine sowie verpacken der Preise, allen voran dem Koordinator Karl Halbmeyer.

Das diesjährige Sauschießen des SV Jura-Höh findet vom 28.02. bis 08.03.2020 statt, wozu die Schützenmeisterin alle herzlich einlud und besonders auf Änderungen hinwies. Es dürfen ab diesem Jahr erstmals Senioren in der Klasse Aufgelegt Luftgewehr / Luftpistole teilnehmen und es ist geplant noch mehr der Osterdorfer-Bratwürste als Preise zur Verfügung zu stellen.

Weiter gab Pop eine Vorschau auf die im Vereinsjahr 2020 geplanten Veranstaltungen.

Am Sonntag den 09. Februar veranstaltet der Schützenverein einen Tag der offenen Tür, von 14 bis 17 Uhr, im DGH wozu alle Vereinsmitglieder und auch alle Bürger herzlich eingeladen sind, den Verein kennen zu lernen. Natürlich gibt es ein Angebot über die verschiedenen Schießdisziplinen mit Luftgewehr und Luftpistole, aber auch Lichtgewehr schießen für Kinder von 6 – 11 Jahre, ein Bällebad sowie eine Malstation für die Kleinsten, warten auf die Teilnehmer. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Die Schützenmeisterin bedankte sich auch bei ihrem Team des Vereinsausschusses für die konstruktive und freundschaftliche Zusammenarbeit unter dem Motto „ehrenamtlich engagiert – unbezahlt, unbezahlbar, aber nicht umsonst“ und überreichte jedem eine süße Kleinigkeit.

Im Anschluss an die weiteren Berichte des Schützenmeisteramtes, von der Schriftführerin, der Kassiererin, dem Jugend- sowie dem Sportleiter, folgten die Ehrungen des Vereins.

Gewinner des Pokalschießens:

  • Prottengeierpokal: Thomas Schwill
  • Oederpokal: Gerd Obernöder
  • Charlypokal: Thomas Schwill
  • Hüllerpokal: Erich Wrede
  • Damenpokal: Elke Hanke
  • Jugendpokal: Tim Franke

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

  • 10 Jahre: Björn Stolp
  • 25 Jahre: Sonja Burggraf, Martin Fellner, Phillip Kern, Michael Oeder
  • 40 Jahre: Karl Halbmeyer

Eine ganz besondere Ehrung erhielt Erwin Knoll, für sein 18-jähriges Wirken als 1.Schützenmeister. Pop ernannte Erwin Knoll zum Dank für seine großen Verdienste und seine langjährige Tätigkeit zum Ehrenschützenmeister des Schützenvereins Jura-Höh und bedankte sich insbesondere für seine besonderen Leistungen beim Schützenfest 2006 sowie beim Umzug des Vereins ins Dorfgemeinschaftshaus, das mit der Anschaffung neuer vollelektronischer Schießstände einherging. Zum Dank wurde Knoll eine Urkunde und ein Fotobuch mit Bildern seiner Amtszeit überreicht.




Faustschlag ins Gesicht

Der Streit in einer Pappenheimer Wohnung am Sonntag, 26.01.2020, gegen 15.00 Uhr, endete mit einem Faustschlag ins Gesicht eines 29-Jährigen, der dabei leicht verletzt wurde und dessen Brille zu Bruch ging. Die Gründe, warum die beiden 29 Jahre alten Männer in Streit gerieten, sind der Polizei noch nicht bekannt, plötzlich schlug der Beschuldigte ohne Vorankündigung dem Geschädigten mit der Faust ins Gesicht. Der Schaden an der Brille beläuft sich auf ca. 200 EURO. Die Polizei hat  Ermittlungen wegen Körperverletzung eingeleitet.




Das neue „Haus für Kinder“ wird vom BRK geführt

Der BRK Kreisverband Südfranken wird in Pappenheim der Träger des neuen „Hauses für Kinder“ sein. Martin Fickert, der stellvertretende Geschäftsführer des BRK Kreisverbandes und Pappenheims Erster Bürgermeister Uwe Sinn haben kürzlich den entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Spatenstich ist voraussichtlich im Mai 2020. Im September 2021 soll der Betrieb aufgenommen werden.

Wie mehrfach berichtet, errichtet die Stadt Pappenheim ganz in der Nähe des Grundschulhauses am Helmut-Gollwitzer-Weg ein „Haus für Kinder“. Dieser Begriff ist geschützt und sagt aus, dass in dieser Einrichtung eine Kinderkrippe, eine Kindertagesstätte und ein Kinderhort betrieben werden. Der Neubau war notwendig geworden, weil ein Wechsel der Trägerschaft des bis Juli 2018 bestehenden Kinderhorts notwendig wurde. Mit dem Beginn des Schuljahres 2018/2019 ist der BRK Kreisverband Südfranken kurzfristig in die Bresche gesprungen und hat die Trägerschaft eines vorübergehend genehmigten Kinderhorts im Pappenheimer Grundschulhaus übernommen.

Schon im Juni 2018 hat der Stadtrat per Beschluss den Bedarf für einen Kinderhort in Pappenheim festgestellt und im November 2018 ist der Standort für einen Neubau beschlossen worden. Zwei Kinderhortgruppen und eine Gruppe für eine Kindertagesstätte waren damals auf dem Plan. Zwischenzeitlich ist auch noch eine Kinderkrippe vorgesehen.

In der öffentlichen Stadtratssitzung Anfang Dezember 2019 zeichnete sich bereits ab, dass das BRK Träger des geplanten „Hauses für Kinder“ werden soll. (Wir haben berichtet)

Für die Trägerschaft der neuen Pappenheimer Kindereinrichtung gab es vier Bewerbungen.

Für das Auswahlverfahren zwischen den vier Bewerbern hatte  Katharina Krach die Leiterin der städtischen Finanzverwaltung in Abstimmung mit dem Jugendamt ein Bewertungssystem erarbeitet. Mit einem Punktesystem konnten die vorgelegten pädagogischen Konzepte in einer Rangfolge zum Ausdruck gebracht werden. So sollte sichergestellt werden, dass die gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden und das bestmögliche Angebot für Kinder und Eltern zum Zuge kommt.

Schon im Dezember hatte der Stadtrat einstimmig beschlossen, dass mit dem BRK Vertragsverhandlungen über die Trägerschaft geführt werden sollen. In einer nichtöffentlichen Sitzung Anfang Januar 2020 hat der Stadtrat schließlich auch dem zwischen der Stadt Pappenheim und dem BRK ausgehandelten Vertrag über den Betrieb der Kindereinrichtung zugestimmt.

Dieser Vertrag wurde gut eine Woche nach dem Stadtratsbeschluss von Pappenheims Ersten Bürgermeister Uwe Sinn und Martin Fickert dem stellvertretenden Geschäftsführer und Bereichsleiter des Wohlfahrtsverbandes im Kreisverband Südfranken unterzeichnet. Damit können nun die Planungen für den Neubau ins Detail gehen. Denn der zukünftige Träger hat bei der Gestaltung der Einrichtung, wie auch das Jugendamt mitzureden.

Im Pappenheimer „Haus für Kinder“ soll nach den Ausführungen von Martin Fickert das Konzept der  Reggio-Pädagogik umgesetzt werden, bei dem es um Erlebniswelt und Erforschungsansätze bei den Kindern gehen soll. Das Konzept zielt darauf ab, die Stärken der Kinder zu fördern und nicht gegen ihre Schwächen zu erziehen.

Allerdings wird das pädagogische Konzept jährig überarbeitet, wobei auch die Erfahrungen der Erzieherinnen und der Eltern Berücksichtigung finden sollen. Sehr transparent will das BRK mit der Stadt Pappenheim zusammenarbeiten und nicht nur einen jährlichen Rechenschaftsbericht vorlegen, sondern auch Einsicht in alle Unterlagen gewähren.

Das Pappenheimer Architekturbüro ist mit den Planungen beauftragt und Martin Fickert denkt, dass der Spatenstich im Mai dieses Jahres vonstattengehen könnte. Wenn alles gut läuft, wird das Pappenheimer „Haus für Kinder“ wohl im September 2021 zum Schuljahresbeginn in Betrieb gehen können.




Reinigungskraft bei den Sportfreunden gesucht

Die Sportfreunde Bieswang suchen ab sofort für die Reinigung des Sportheimes eine Reinigungskraft. Die Bezahlung erfolgt auf Stundenbasis. Interessenten mögen sich bitte melden bei:

Thomas Rachinger, Tel. 0171/5480057
Johann Bayer, Tel. 09143/569
Michael Zippel, Tel. 0160/97362983

 




Achtung! Einbrecher sind in Pappenheim unterwegs

Wie gemeldet, sind die sogenannten „Dämmerungseinbrecher“ auch in Pappehenheim unterwegs. Sie brachen in ein Einfamilinhaus auf der Stöß ein und auch in das Haupthaus der Rummelsberger Werkstätten. Erhöhte Aufmekrsamkeit ist ratsam und bei verdächtigen Wahrnehmungen ist es sinnvoll sofort die Polizei zu verständigen.

Aus der Polizeimeldung vom 12.01.2020:

Unbekannte Täter brachen am Samstag (11.01.20) in Einfamilienhäuser in Pappenheim und Weißenburg ein. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Im Zeitraum zwischen 14:30 Uhr und 21:30 Uhr drangen der oder die Einbrecher über eine aufgehebelte Terrassentür in ein Anwesen “An der Stöß” in Pappenheim ein. Dort durchwühlten die Täter sämtliche Zimmer und entwendeten Bargeld und Schmuck im Wert von einigen hundert Euro. Die Einbrecher flüchteten mit ihrer Beute unerkannt.

Im etwa gleichen Zeitraum brachen ebenfalls Einbrecher in ein Haus in der Nördlichen Ringstraße in Weißenburg ein. Hier wurde eine Balkontür aufgebrochen und mehrere Zimmer durchsucht. Der oder die Täter flüchteten unerkannt mit erbeutetem Schmuck. Der Sach- und Entwendungsschaden ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Die Ansbacher Kripo hat die Ermittlungen übernommen und bittet eventuelle Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, oder sonst Hinweise geben können, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 zu melden.




Schwein am Bahngleis hat richtig „Schwein“ gehabt

Richtig „Schwein“ hatte ein ausgebüchstes Hausschwein in Wettelsheim, das neben den Bahngleisen unterwegs war und eine polizeiliche Suche auslöste.

Am Dienstag, 21.01.2020, gegen 13.00 Uhr, wurde die Polizei in  Treuchtlingen verständigt, dass an den Bahngleisen zwischen Wettelsheim und Bubenheim ein Schwein läuft.
Bei der Absuche konnte das Tier nicht gefunden werden, es stellte sich heraus, dass es vom Besitzer schon wieder eingefangen worden war. Das Hausschwein beschädigte den massiven Zaun seines Freigeheges und ging im Bereich der Bahngleise spazieren.
Bei seinem kurzen Ausflug hatte das Tier richtig „Schwein“, dass nichts weiter passierte und auch der Bahnverkehr war nicht beeinträchtigt.




Zeugensuche nach Einbruch bei den Rummelsbergern

In der Zeit von Freitag 17.01.2020 bis Montag, 20.01.2020, wurde in Pappenheim in das Haupthaus der Werkstätten der Rummelsberger Diakonie in der Beckstraße eingebrochen. Ein bislang unbekannter Täter war über ein Fenster in das Gebäude eingedrungen, wo er mehrere Türen und Schränke aufhebelte, beziehungsweise eintrat.
Entwendet wurden Bargeld und ein Laptop. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Der Entwendungsschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

 Am Tatort wurden umfangreiche Spuren gesichert.

Hinweise zu dem Einbruchwerden an die PI Treuchtlingen unter Telefon 09142/9644-0 erbeten.