1

Fernando de la Jara stell in Pappenheim aus

„Zwischen Himmel und Erde“, so ist die neueste Kunstausstellung überschrieben, die am Sonntag 19. September 2021 um 11:15 Uhr im Museum an der Stadtmühle in Pappenheim eröffnet wird. Der Weltbürger Fernando de la Jara der viele Jahre auf dem Altheimersberg bei Langenaltheim gelebt und gewirkt hat wird nun seine Ausstellung präsentieren, die wegen der Corona-Pandemie lange Zeit nicht stattfinden konnte.

(KuKuV) Fernando de la Jara ist ein kosmopolitischer Künstler. 1948 in Peru geboren, lebt und malt er in Süd- und Nordamerika und Europa. Er arbeitet zwar hauptsächlich in seinen Ateliers in Lima, New York oder Paris, durch seine Beziehung zur Eichstätter Universtät ist er mit Pappenheim in Kontakt gekommen und hat in Öttingen seinen deutschen Wohnsitz gefunden.

Diese Weltläufigkeit hat allerdings dazu geführt, dass er letztes Jahr, als eine Ausstellung mit seinen Bildern unter dem Titel „Pintura Poesía“ in Pappenheim schon fest eingeplant war, wegen Corona weder aus Peru ausreisen noch seine neuesten Bilder mitbringen konnte.
Dieses Jahr hat es nun tatsächlich geklappt, er wird in Pappenheim ausstellen und der Kunst- und Kulturverein zusammen mit der Stadt Pappenheim ist auch ein bisschen stolz darauf, ihn für eine Ausstellung in der Stadtmühle trotz der widrigen Umstände gewonnen zu haben. Der Titel der neu konzipierten Ausstellung lautet ganz aktuell „Zwischen Himmel und Erde“, er möchte mit seinen Bildern in den eigentlich unsichtbaren Bereich vorstoßen zwischen Weltlichem und Göttlichem. Seine Ambition ist es, die Schöpfung mit seinen künstlerischen Mitteln fortzusetzen und den Betrachter seiner Bilder in dieses Zwischenreich mitzunehmen.

Fernando de la Jara malt meist in Öl, seine Figuren wirken auf den ersten Blick sachlich und rational, zeigen eine gewisse akademische Starrheit. Sie sensibilisieren uns gleichzeitig hinter ihrer Realität mit ihren angedeuteten, geheimnisvollen Aktivitäten, sie scheinen dazu zu gehören und gleichzeitig nicht. Mit der Harmonie der Formen und Farben will er für uns die Schönheit des Moments einfangen, den knappen Zwischenraum der Realität verdeutlichen und uns mit seinen Bildern in die Poesie der Malerei führen.

Der Kunst- und Kulturverein begrüßt, dass in diesem Herbst die schon letztes Jahr geplante Ausstellung nun tatsächlich stattfinden kann, auch wenn Corona noch nicht vorbei ist. Die Vernissage findet am Sonntag 19. September 2021 um 11:15 Uhr statt. Der Kunst- und Kulturverein freut sich auf regen Besuch – entweder gleich zur Eröffnung oder den kommenden Sonntagnachmittagen.

Museum an der Stadtmühle, Stadtmühle 1, 91788 Pappenheim
Gemeinsame Veranstaltung von Stadt Pappenheim und Kunst- und Kulturverein Pappenheim
Ab 19. September geöffnet jeden Sonn- und Feiertag von 14 bis 17 Uhr bis 14. November 2021
Der Besuch der Ausstellung unterliegt natürlich den jeweils geltenden Hygienevorschriften.

Titelbild: Fernando de la Jara, „Im Spiegel“eine Malerei-Installation