Torfeuerwerk für die SF-Frauen

image_pdfimage_print

Die SG Sportfreunde Bieswang hat nach zwei Niederlagen zu ihrer Spielfreude zurückgefunden und mit 8:1 beim TV 48 Schwabach gewonnen.

(SFB) Die Bieswangerinnen kamen sehr gut ins Spiel und starteten furios. Bereits nach fünf Minuten konnten sie durch Leonie Schmidt in Führung gehen. Fünf Minuten später legte Ines Wenninger über halblinks zum 2:0 nach. Doch beim gegnerischen Anstoß danach schlief die SF-Abwehr bei einem direkten Pass in die Spitze. Die Mittelstürmerin Sandra Deisenrieder tauchte alleine vor der Torfrau Sabine Stettinger auf und verkürzte auf 2:1. Aber Bieswang ließ sich davon nicht beirren und Leonie Schmidt stellte nach einem sehenswerten Solo die alte Tordifferenz wieder her. Nur weitere sieben Minuten später nutzte Christina Panzer eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und staubte zum 4:1 ab. Vier Minuten später war es erneut Christina Panzer, die diesmal nach einer schönen Kombination zum 5:1 traf.

Auch der zweite Durchgang war Bieswang die dominierende Mannschaft und es ging sofort fulminant weiter. In der 47. Minute erhöhte Ines Wenninger im Alleingang durch die komplette gegnerische Hälfte auf 6:1. Zehn Minuten später baute Leonie Schmidt nach einer schönen Spielkombination die Führung weiter aus. Und nur weitere neun Minuten darauf setzte Christina Panzer den Schlusspunkt zum auch in der Höhe verdienten Sieg für die SG Bieswang/Obereichstätt. Zum Ende hin wurde Schwabach dann nochmal aktiver, die herausgespielten Chancen parierte aber die gute Torfrau Sabine Stettinger und hielt so das Ergebnis fest.

Bereits am kommenden Mittwoch, 3. Oktober, treten die Sportfreunde ihr Nachholspiel gegen den FC Wendelstein an. Anpfiff ist zuhause in Obereichstätt um 16 Uhr.

Es spielten:
Sabine Stettinger, Anna Leitmayr, Tamara Kastenhuber, Leonie Mehlhorn, Zoe Glatter, Barbara Scholz, Lena Schmidt, Ines Wenninger, Hanna Schmidt, Leonie Schmidt, Ines Wenninger, Annalena Koderer, Jessica Oberschmid.