Faires Remis im Derby

image_pdfimage_print

Die SG SF Bieswang hat zuhause im Landkreisderby gegen den DSC Weißenburg 1:1 gespielt. Zwar geht das Unentschieden völlig in Ordnung und Bieswang zeigte eine starke kämpferische Leistung, doch die Elf um Trainer Wolfgang Schmidt hat nun nur noch theoretische Chancen auf den Verbleib in der Bezirksliga der Frauen.

Im offenen Schlagabtausch ging es zunächst hin und her und die eingesprungene Torfrau Sabine Stettinger parierte mehrfach gut. Alleingänge von Barbara Moosmeier und einige herausgespielte Chancen in der Offensive blieben ungenutzt. In der 39. Minute konnte Bieswang dann mit 1:0 in Führung gehen. Martina Knoll hatte auf Hanna Schmidt abgelegt, die aus 18 Metern den Ball volley unter die Latte des DSC-Tors setzte.

Im zweiten Durchgang blieben weitere gefährliche Chancen aus. Erst nach einer Flanke von der rechten Seite in der 62. Minute glich Lisa Weglöhner aus. Die jetzt im Tor spielende Torfrau Barbara Moosmeier stand sicher, war beim Gegentor jedoch machtlos. Weder Bieswang noch Weißenburg konnten danach richtige Offensivakzente setzen und das kampfbetonte Spiel fand fast nur im Mittelfeld statt. Kurz vor Schluss hatte Christina Panzer nach einer Hereingabe von Hanna Schmidt den Siegtreffer auf dem Fuß, sie konnte den Ball aber frei vor dem Tor nicht richtig unter Kontrolle bringen. Somit blieb es beim verdienten und fairen 1:1, das für die Bieswangerinnen aber nur noch eine theoretische Chance auf einen Nichtabstiegsplatz bedeutet.

Am kommenden Samstag, 19. Mai, spielen die Sportfreunde auswärts beim SV Pfaffenhofen. Anpfiff ist um 16 Uhr.

SG SF Bieswang: Sabine Stettinger, Jenny Jakob, Tamara Kastenhuber, Marisa Haub, Lena Schmidt, Hanna Schmidt, Barbara Scholz, Elisabeth Schneider, Barbara Moosmeier, Leonie Schmidt, Christina Panzer, Martina Knoll und Anna Leitmayr.